Cookies

Cookie-Nutzung

CBD und Alkohol: das neue Mittel gegen Kater und Alkoholsucht?

Der Alkohol ist Freund und Feind des Menschen zu gleich. F√ľr den einen bedeutet er ein entspannendes Bier zum Feierabend, f√ľr den anderen ist er zur Sucht und damit zur t√ľckischen Krankheit geworden. Ebenso unterschiedlich, wie Menschen auf den regelm√§√üigen Konsum von Alkohol reagieren k√∂nnen, kann der Einsatz von CBD in Zusammenhang mit Alkohol sein. Dieser Ratgeber kl√§rt auf, was mit CBD-√Ėl in Bezug auf Alkohol m√∂glich ist.
Besonderheiten
  • kann die Leber sch√ľtzen
  • kann das Gehirn teilweise vor Langzeitsch√§den bewahren
  • Alkohol ist im Gegensatz zu CBD Gift f√ľr den K√∂rper
Das Wichtigste zusammengefasst
  • CBD kann helfen die Symptome eines Katers zu bek√§mpfen
  • Es kann Alkoholkranken einen sanfteren Entzug erm√∂glichen
  • Die Wirkung von Alkohol in Kombination mit CBD-√Ėl ist umstritten

CBD und Alkohol

Alkohol ist eines der beliebtesten Genussmittel. Viele Deutsche genießen am Abend ihr Glas Wein oder gönnen sich ein Bier. Allerdings ist der Alkohol auch Volkdroge Nummer 1. Bei vielen begrenzt sich der Konsum nicht auf ein gelegentliches Glas Wein oder ein Feierabendbier. Sie trinken maßlos, so dass der Konsum in einer Alkoholabhängigkeit endet.

Die Deutschen liegen mit einem j√§hrlichen Verzehr von reinem Alkohol in H√∂he von 11 Litern weit √ľber dem weltweiten Durchschnitt von 6 Litern. Schaut man sich die Daten detaillierter an, so findet man 9 Millionen Deutsche zwischen 18 und 64 Jahren, die zu viel Alkohol trinken. Mehr als 1 Million Menschen in Deutschland gelten dabei als alkohols√ľchtig.

In Bezug auf das Zusammenspiel zwischen Alkohol und CBD gibt es, neben zahlreichen Details, haupts√§chlich 2 gro√üe Fragen. Alle Menschen, die regelm√§√üig CBD aus gesundheitlichen Gr√ľnden verwenden, m√∂chten wissen, ob der Wirkstoff mit Alkohol in eine irgendwie geartete Wechselwirkung tritt. Spannend ist au√üerdem die Frage, inwiefern es die teilweise starken Folgeerscheinungen von Alkohol im K√∂rper mildern kann.

Wie verträgt sich CBD mit Alkohol?

Eine sehr berechtigte Frage, die leider nicht ganz einfach verbindlich zu beantworten ist. Dies hängt im Wesentlichen damit zusammen, dass sich auch die Forschung in vielen Bereichen nicht einig ist, in welche Art Wechselwirkungen Alkohol und Cannabidiol (CBD) treten, wenn sie zeitgleich konsumiert werden.

Fest steht wohl, dass die Wirkung beider Substanzen keinesfalls gemindert wird, wenn sie gemeinsam konsumiert werden. So handelt es sich, sowohl bei Alkohol als auch bei CBD, um sedierende, also beruhigende, Substanzen und somit verstärkt sich ihre entspannende und betäubende Wirkung.

Ebenfalls kann es sein, dass sich die grundsätzliche Wirkung von Alkohol noch steigert. Es kann also zu noch größerer Hemmungslosigkeit, größeren motorischen Störungen und größerem Kontrollverlust 1)https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/20491732 kommen.

Nachweise: 2)https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/120541, 3)https://www.vice.com/en_us/article/j5npp7/what-happens-when-you-mix-alcohol-and-cbd

Zeitlicher Abstand zwischen Einnahme und Alkoholgenuss

Leider ist es auch hier nicht möglich, eine konkrete Angabe zu machen, da, wie erwähnt, viel mit dem persönlichen Stoffwechsel zusammenhängt. Hier ist also jeder Einzelne aufgerufen, individuelle Erfahrungen zu sammeln. Wer sicher gehen will und Wechselwirkungen zwischen Alkohol und CBD ausschließen möchte, der sollte 4-8 Stunden zwischen dem Konsum verstreichen lassen.

Fahrt√ľchtigkeit und Maschinenbedienung

Wie bereits erfahren, sind sich die Experten nicht einig, welchen Einfluss CBD auf den Konsum von Alkohol nimmt. Auch wenn es f√ľr sich keine berauschende Wirkung hat, kann es sein, dass es die Wirkung von Alkohol unterst√ľtzt. Allerdings zeigt einem das eigene Verantwortungsbewusstsein, f√ľr sich selbst und seine Mitmenschen, schon an, dass man ‚Äď egal ob in Verbindung mit oder ohne CBD ‚Äď unter Alkoholeinfluss weder Auto fahren noch Maschinen bedienen sollte.

CBD statt Alkohol

Um es vorweg zu nehmen. CBD kann Alkohol nicht ersetzen. Warum auch? W√§hrend ein gutes √Ėl ein hochwertiges Nahrungserg√§nzungsmittel f√ľr den K√∂rper ist und viel Gutes bewirken kann, handelt es sich bei Alkohol im Prinzip um pures Gift, mit dem der K√∂rper belastet wird. Es gibt also keine positive Eigenschaft von Alkohol, die CBD √ľbernehmen k√∂nnte und sollte.

Vielmehr ist es so, dass CBD dazu in der Lage ist, einige der schädlichen Nebenwirkungen von Alkohol auf den Körper abzumildern.

CBD-Verwender geh√∂ren im √úbrigen oft zu einem Kreis von Menschen, die sich intensiv mit ihrem K√∂rper, der Erhaltung ihrer Gesundheit und einer daf√ľr vorteilhaften Ern√§hrung auseinandergesetzt haben. Diese Menschen beschreiten einen Weg, der darauf ausgelegt ist, sich selbst Gutes zu tun, so dass sich Ver√§nderungen in ihrem Leben nicht nur auf die Einnahme reduzieren, sondern vielf√§ltiger sind. Es bewirkt oftmals, dass sich die positiven Ver√§nderungen von ge√§nderten Lebensgewohnheiten schneller und intensiver zeigen. Im Leben dieser Menschen hat Alkohol oft ohnehin keinen Platz mehr.

Enth√§lt CBD-√Ėl Alkohol? Infos f√ľr Alkohol-Ablehner

Nein, in CBD-√Ėl ist kein Alkohol enthalten, so dass man es ohne Probleme konsumieren kann, selbst wenn man Alkohol meiden will. Dies erkennt man auch daran, dass es teilweise zur Therapie von Alkoholkranken eingesetzt wird.

Das Produkt besteht je nach Qualit√§t und Zusammensetzung aus unterschiedlichen Cannabinoiden, Omega-3-Fetts√§uren sowie Omega-6-Fetts√§uren und nat√ľrlich vorkommender Terpene der Hanfpflanze. Zus√§tzlich wird ein hochwertiges Tr√§ger√∂l wie Hanfsamen√∂l verwendet.

Hilft CBD gegen einen Kater?

Eine berechtigte und gleichzeitig interessante Frage ist, ob CBD auch die neue Wunderwaffe gegen einen Kater im Anschluss eines √ľberm√§√üigen Alkoholkonsums sein kann. Die Antwort hierauf muss in zwei Teile aufgespalten werden.

Der klassische Kater entsteht dadurch, dass die Niere bei der Aufnahme von viel Alkohol hormonell so gesteuert wird, dass sie viel Fl√ľssigkeit ausscheidet. Damit einhergehend ist ein ebenfalls hoher Verlust an wichtigen Mineralstoffen, der beispielsweise den typischen Kopfschmerz verursacht. Dieser Mangel an Mineralien, kann nicht durch den Konsum von CBD ausgeglichen werden, da dies nicht die entsprechenden Inhaltsstoffe enth√§lt. Hier hilft nur die ausreichende und damit ausgleichende Zufuhr von Fl√ľssigkeit. So kann CBD die Ursache des Katers an sich nicht beseitigen.

Aber es kann helfen, die l√§stigen Symptome eines Katers, die stechenden Kopfschmerzen und starke √úbelkeit, zu beseitigen. Der Wirkstoff Cannabidiol (CBD) ist f√ľr seine anti-entz√ľndliche Wirkung 4)https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/25703248/ bekannt und damit in der Lage, sowohl normale als auch migr√§nebedingte Kopfschmerzen zu lindern. Gegen die √úbelkeit 5)https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/31897571 nach einem Alkoholrausch hilft seine antiemetische Wirkung. Diese agiert gegen √úbelkeit und Erbrechen und bedient sich der Interaktion von CBD mit dem k√∂rpereigenen Endocannabinoid-System 6)https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4789136/. Hierbei k√∂nnen sowohl bestimmte Rezeptoren besetzt als auch stimuliert werden.

Mögliche Dosierung von CBD in Kombination mit Alkohol

Es ist grunds√§tzlich schon schwierig eine Dosierungsempfehlung f√ľr den Konsum von CBD an sich auszusprechen. Mit dem Genuss von Alkohol kommt ein weiterer Faktor hinzu. Aber der Reihe nach.

Welche Dosierung sinnvoll oder wirksam ist, h√§ngt immer auch vom Ziel des Einsatzes ab. Soll zum Beispiel eine sich akut ank√ľndigende Migr√§ne bek√§mpft werden oder bezieht sich die Einnahme zur langfristigen Begleitung einer schwerwiegenden Krankheit, wie beispielsweise Multiple Sklerose.

Hinzu kommt, dass CBD dem K√∂rper in unterschiedlichen Formen dargereicht werden kann, die sich alle auch jeweils anders und in einem anderen Tempo auswirken. Die bekanntesten Formen sind wohl CBD-√Ėl, Liquids, Kapseln und Creme. Letztere wird oft zur Linderung lokaler Schmerzen eingesetzt. Da sie erst langsam in die Haut einziehen muss, kann es dauern bis sie wirkt. Au√üerdem ist ihr Einsatz lokal begrenzt. Liquids werden in Verdampfer oder Inhalatoren gesetzt und inhaliert. Dies ist die schnellste Form den Wirkstoff in den K√∂rper zu transportieren, denn er wird im Rahmen des Gasaustausches √ľber die Lungen aufgenommen.

Der zweitschnellste Weg ist, sich das CBD in Form von √Ėl unter die Zunge zu tr√§ufeln und es ca. 1-2 Minuten dort zu belassen. So kann es √ľber die Mundschleimhaut resorbiert werden. Etwas zeitaufwendiger ist der Konsum von CBD-Kapseln, da diese erst den Verdauungstrakt passieren m√ľssen und in der Magens√§ure aufgel√∂st werden, damit der Wirkstoff √ľber die Schleimhaut des Darms in den K√∂rper gelangen kann.

Je nachdem, welche Form bevorzugt wird, wird auch eine unterschiedliche Menge des Wirkstoffs aufgenommen. So empfehlen manche Experten grundsätzlich die Tagesdosis auf mehrere Rationen zu verteilen.

Ein weiterer Faktor ist die Qualit√§t und die Konzentration des Wirkstoffes im Produkt. CBD-√Ėl erh√§lt man in unterschiedlichen Abstufungen deren CBD-Gehalt √ľber die prozentualen Abstufungen auf der Verpackung deklariert werden. Je h√∂her der Wert, desto mehr Wirkstoff steckt im jeweiligen Produkt.

Hinzu kommen einige weitere Faktoren, die sich auf die persönliche Konstitution des einzelnen Konsumenten beziehen. So sind

  • der jeweilige Gesundheitszustand
  • der individuelle Stoffwechsel des Anwenders
  • die pers√∂nliche Reaktion auf CBD
  • das K√∂rpergewicht
  • die Empfindlichkeit gegen√ľber CBD
  • die pers√∂nliche K√∂rperchemie

sehr entscheidend in Bezug auf die Wirkung von CBD im Körper.

Und nun kommt als weitere Variable noch der Konsum von Alkohol hinzu, der sich ebenfalls in der getrunkenen Menge und der Art des Alkohols sehr unterscheiden kann.

Was bleibt ist die Dosierungsempfehlung auszusprechen, die auch bei vielen anderen Bereichen des CBD-Einsatzes gilt:

Weniger ist oft mehr. So sollte man mit geringen Mengen eines niedrig konzentrierten CBD-√Ėls beginnen und sich so, St√ľck f√ľr St√ľck, an seine pers√∂nliche Wohlf√ľhldosis heranarbeiten.

CBD bei Alkoholikern bzw. Alkohols√ľchtigen

Alkoholkranke Menschen sehen sich mit zwei Problemen konfrontiert. Sie richten ihren K√∂rper, speziell ihre Leber und ihr Gehirn, mit dem √ľberm√§√üigen Konsum von Alkohol zugrunde, gleichzeitig ist es ihnen, aufgrund des Suchtfaktors, vermeintlich nicht m√∂glich, ihr Leben ohne Alkohol zu bestreiten. √úber die Wirkung von CBD in Bezug auf die vom Alkohol angerichtet Sch√§den, gibt es sp√§ter mehr Informationen. Zun√§chst schauen wir auf die spannende Frage, ob CBD auch helfen kann, das reine Suchtverhalten einzuschr√§nken. Und das kann es. Viele Alkoholkranke, die fest entschlossen sind, einen Entzug durchzuf√ľhren, finden in den teilweise starken Begleiterscheinungen wie

  • Unruhe
  • Schwei√üausbr√ľche
  • Schw√§chegef√ľhl
  • Zittern
  • Magenkr√§mpfe
  • Brechreiz
  • Kreislaufst√∂rungen
  • zahlreiche weitere Symptome

ihren Meister und brechen die Therapie ab.

Hier k√∂nnen nun die positiven, rein pflanzlichen Eigenschaften von CBD, wie seine beruhigende und entkrampfende Wirkung zum Trage kommen. Au√üerdem wirkt es gegen √Ąngste 7)https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/30624194 und wird auch oft bei Menschen mit Depressionen eingesetzt, welche durchaus auch ein Grund sein k√∂nnen, warum Menschen zum Alkohol greifen. Sie wollen sprichw√∂rtlich ihr Sorgen ertr√§nken. Auch gegen die bei einem Entzug auftretende Unruhe ist mit dem Hanf sprichw√∂rtlich ein Kraut gewachsen, welches zu einem schnellen, durchg√§ngigen und erholsamen Schlaf verhilft.

Grunds√§tzlich ist Alkoholismus eine ernsthafte Krankheit, die einen, auch als trockenen Alkoholiker, ein Leben lang begleitet. Wer daher seine Alkoholsucht bek√§mpfen will, der legt seinen Entzug in die H√§nde von medizinischen Experten. Wer bei seinem Entzug auf die Kr√§fte von CBD zur√ľckgreifen m√∂chte, der wendet sich an einen Arzt, der dem Thema offen gegen√ľbersteht und bereits Erfahrungen beim Einsatz von CBD bei Suchtkranken hat.

Kann CBD Alkoholschäden mindern oder den Alkoholspiegel senken?

Es ist bekannt, dass Alkohol ein Gift ist, was sich sehr nachteilig auf den Körper auswirkt. Vornehmlich die Leber und das Gehirn sind Organe, die Schaden nehmen.

Im Gehirn tötet Alkohol Hirnzellen ab und schädigt die Nerven. Forscher an der Universität in Kentucky/USA haben herausgefunden, dass CBD zumindest die Neurodegeneration, also die durch den Alkoholkonsum verursachten Zellschäden, ausgleichen kann und damit in der Lage ist, Langzeitschäden zu reduzieren.

Aber auch in der Leber 8)https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/29341392, 9)https://www.sciencedirect.com/science/article/abs/pii/S0891584913015670 f√ľhrt es zu Zellsch√§den, die sich im Zweifel zu einer Leberzirrhose ausweiten. Hierbei werden die Leberzellen so gro√üfl√§chig gesch√§digt, dass ein knotiges Gewebe zur√ľckbleibt, was seine so wichtigen Aufgaben f√ľr den K√∂rper nicht mehr wahrnehmen kann. Au√üerdem ist der Abbau von Alkohol f√ľr die Leber mit einem aufw√§ndigen Prozess verbunden, der viel Kraft kostet und zu weiteren giftigen Abbauprodukten f√ľhrt, die der K√∂rper ausscheiden muss, um sich vor weiteren Sch√§den zu sch√ľtzen.

Auch wenn alkoholische Getr√§nke sehr kalorienreich sind, kann der K√∂rper mit ihnen nichts anfangen. Er kann sie beispielweise nicht als Brennstoff f√ľr seine Zellen nutzen. Ihm bleiben somit kaum andere Optionen, als sie im K√∂rper als Fett einzulagern. So besteht bei dauerhaftem Alkoholkonsum die Gefahr, dass auch die Leber verfettet. Die ber√ľchtigte Fettleber entsteht. Im Rahmen einer Studie haben Forscher herausgefunden, dass CBD durchaus in der Lage ist, die Entwicklung einer Fettleber zu verringern. Dies sollte aber keinesfalls als Freibrief zum ma√ülosen Alkoholkonsum verstanden werden.

Forscher fanden ebenfalls heraus, dass CBD anscheinend in der Lage ist, bei gleichzeitigem Konsum, den Blutalkoholspiegel zu mindern. Dies bedeutet allerdings nicht, dass es dadurch sicherer wird Alkohol zu konsumieren oder man noch größere Mengen verträgt. Die Beeinträchtigungen, die durch den Konsum von Alkohol entstehen, werden also durch das CBD nicht gemindert.

Fazit

Da CBD-√Ėl rund um das Thema Alkohol sehr vielseitig einsetzbar ist, ist es nahezu unm√∂glich ein grunds√§tzliches und vor allem allgemeing√ľltiges Fazit zu ziehen.

Wer seine katerbegleitenden Symptome, wie Kopfschmerzen und √úbelkeit, abstellen m√∂chte, kann dies tun. Er sollte es aber nicht vernachl√§ssigen parallel ausreichend zu trinken, um seinen Elektrolythaushalt wieder aufzuf√ľllen.

F√ľr Alkoholkranke kann CBD ein guter Begleiter durch einen geplanten Entzug sein, um das Suchtverhalten zu kontrollieren und parallel die Begleiterscheinungen der Abstinenz zu kontrollieren.

Menschen, die CBD-√Ėl aus anderen gesundheitlichen Gr√ľnden einnehmen und parallel Alkohol konsumieren m√∂chten, sollten eigene Erfahrungen sammeln, da die Meinungen noch immer stark auseinander gehen, wie sich CBD und Alkohol vertragen.

Einzelnachweise

1 https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/20491732
2 https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/120541
3 https://www.vice.com/en_us/article/j5npp7/what-happens-when-you-mix-alcohol-and-cbd
4 https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/25703248/
5 https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/31897571
6 https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4789136/
7 https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/30624194
8 https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/29341392
9 https://www.sciencedirect.com/science/article/abs/pii/S0891584913015670

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

nach oben